Betriebsweise

Was passiert wann bei den Bienen?
Wann sind welche Arbeiten zu erledigen?

Dies und mehr soll in diesem Abschnitt behandelt werden.

Im Winter gilt – Bitte nicht stören! –

1. Erste Durchsicht bei warmen Temperaturen= T-Shirt Wetter –
(meist im März)
Man kontrolliert, ob die Völker weiselrichtig sind und reinigt den Boden.

2. Systematische Durchsicht der Völker vom 10. Mai – Johanni (27. Juni)
Entnahme von Drohnenbrut und brechen von Weiselzellen zur Schwarmverhinderung.

3. Schröpfen von starken Völkern und Ablegerbildung (April- Mai)

4. kontuierlicher Wabentausch
Emfehlung: Kompletter Wabentausch nach der Sommerernte und Verwendung der ausgeschleuderten Waben. Die Bienen freuen sich über eine saubere Behausung im Winter.

5. Sommerbehandlung gegen die Varroamilbe – Nach der letzten Honigernte –
3x mit Ameisensäure mit einem Schwammtuch

6. Winterbehandlung gegen die Varroamilbe
1x mit Oxalsäure – bis zum 30. Dezember, nach einer Frostperiode = Brutfreiheit

Betriebsweise – Vortrag vom 19.03.2019
Imkerei Clemens und Edita Schmick

Agenda:

– Betriebsweise nach meinem Imkerpaten
– Betriebsweise:Ergänzungen I+II
– Das erste Material
– Die wachsende Imkerei I -IV
– Zucht und Vermehrung
– Schleudern
– Honigverarbeitung
– Verkauf

Betriebsweise nach meinem Imkerpaten

Keine Störung im Winter, Erste Durchsicht, wenn warm:
Weiselrichtigkeit, Bodenreinigung
Systematische Durchsicht von Anfang Mai bis Johanni:Entnahme Drohnenbrut,Weiselzellen
Schröpfung starker Völke und Ablegerbildung
Kontinuierlicher Wabentausch
Vorsichtiges Arbeiten ohne Räuberei Sommerbehandlung mit 3 x As auf
Schwammtuch und Winterbehandlung mit1x Os. alsTräufelmethode
Nichtspielen-Verantwortung für Tiere

Betriebsweise: Ergänzungen I

Erste Prüfung Anfang März: Futter?, Lebendig?, Schwach/Stark, Folie
Ablegerbildung möglichst im Mai

Betriebsweise: Ergänzungen II

Komplettwabentausch nach der Sommerhonigernte
verbraucht die aus-geschleuderten Honigwaben
Generell: Die langen Tage des Sommers nutzen
Planmäßig arbeiten
Ordnung halten

Das erste Material
Bienenstand von meinem Paten Erich Mindt
Segeberger Beute mit DNM
Königinnenabsperrgitter
Honigräume in DNM
Rauch
Folie unter dem Deckel mit Notizen (Ellen)
Vollschutz (Schleier, Handschuhe)
12-Waben Radialschleuder mit Sieb auf Hobbocks, Abfüllkübel

Die wachsende Imkerei I
Motive
Umstellungen von 22xDNM auf 11×1,5DNM: Weniger Aufwand beim Durchsehen gegen den Nachteilder Wabenungleichheit Brut-zu Honig-
raum:Vorteile gering
Eigener Wachskreislauf

Die wachsende Imkerei II
Wanderung
Bestäubungsimkerei
Zusammenzieh en der Völker im Winter
Das darf nicht sein:

Die wachsende Imkerei III
Helles Wabenwerk vermindert Schwarmneigung
BeiSchwarmneigung: Weiselzellenausbruch, Schröpfen mit Ablegerbildung, Umstellen
Hygiene